Queerfeministische Filmreihe

Wir möchten euch im Sommersemester 2017 einmal im Monat zu einem Film mit und über starke Frauen* einladen. Filme aus verschiedensten Genres zu verschiedensten Themen, ältere und aktuelle Filme, von der Dokumentation bis zum Psychothriller. Diese Filme ecken auch mal an und müssen kontrovers diskutiert werden. Dazu gehen wir vom Feministischen Referat nach jedem Film noch in die Kneipe und laden alle Interessierten ein uns zu begleiten.

Ort: Cinema im Ostertor

Zeit: Erster Mittwoch des Monats, 21:00 Uhr

Eintritt: 4€

08.03.2017 Juli 76. Das Private ist Politisch

„Wir schauten weit, bis zum Ende des Patriarchats und hatten dabei eine konkrete Utopie.“

1976. Frauenbewegung. Überall entstehen gruppen, in denen Frauen nach anderen Lebensweisen und Perspektiven suchen. In Hamburg – wie in Berlin oder Köln – haben sich Frauen entschieden, gemeinsam ein autonomes Frauenhaus für misshandelte Frauen zu erkämpfen. Als Schutzraum für Frauen und ihre Kinder und als Zeichen gegen Männergewalt. Wie sie losziehen und ihre Idee umsetzen, davon erzählt „Juli 76“. Eine filmische Montage aus Rückblicken, Dokumenten und Bildern aus den ersten sechs Jahren des Projekts.

Wir zeigen den Film in Kooperation mit dem „Gender AK – DGB Jugend Bremen“.

Anlässlich des Weltfrauentages ist der Eintritt dieses Mal frei!

05.04.2017 Itty Bitty Titty Commitee

„Der lesbischste der lesbischen Filme“ (LESPRESS)

Mauerblümchen Anna arbeitet in einer Schönheitsklinik und begegnet eines nachts Sadie, die das Gebäude mit feministischen parolen besprüht. Sadie ist die charismatische Anführerin der radikalen Gruppe „Clits in Action“, kurz C(I)A., die mit Guerilla-Aktionen feministische Werte vermitteln will – für Anna eine völlig neue, faszinierende Welt. Sie verschreibt sich der Revolution und verliebt sich in Sadie.

Itty Bitty Titty Committee ist ein rasant feministisches Politmärchen, das Jamie Babbit mit deutlichen Botschaften und viel Witz inszeniert hat. Den Soundtrack dazu liefern LeTigre, Sleater-Kinney und Peaches. Es wird deutlich, dass es um Frauen geht, die ihre Rechte und Selbstbestimmtheit radikal einfordern.

03.05.2017 Hard Candy


„Hard Candy: An underage girl between the ages of 12 and 16 who is attractive to older men.“

Ein Chatraum: Ein offensichtlich 14-jähriges Mädchen verabredet sich nach längerem Chat mit einem Mann. Wenig später trifft das Mädchen – Hayley Stark – den deutlich älteren Jeff Kohlver. Sie unterhalten sich und Hayley zeigt sich stark verunsichert wegen des Altersunterschieds, ist jedoch auch stolz, dass sich der Fotograf für sie zu begeistern scheint. Obwohl sie mehrmals betont, erst 14 Jahre alt zu sein, lädt Jeff sie zu sich nach Hause ein. Dort dreht Hayley auf und versucht eine Erwachsene zu spielen. Jeff scheint leicht genervt, erlaubt ihr jedoch, für sie beide Screwdriver zu mischen. Die Teenagerin befragt ihn zu seinen Fotografien, als ihm plötzlich schwarz vor Augen wird.

TRIGGERWAHRNUNG!

07.06.2017 Das Mädchen Wadjda

05.07.2017 I shot Andy Warhol