Veranstaltungstipps

Hallo ihr da draußen,

es ist wie immer viel los. Mal wieder ein lebenszeichen von uns. Diesmal in der Rubrik Veranstaltungstipps:

Veranstaltungstipp I:

Vom 26-28.02. findet in Hamburg im Kampnagel folgende Konferenz statt: „Der Kampf der Geflüchteten** Wie geht es weiter? **Stoppt den Krieg gegen Migrant*innen!“
26. – 28.2.2016 ***hamburg/germany, kampnagel* – *the struggle of refugees how to go on? stop war on migrants*

More information: http://refugeeconference.blogsport.eu/

Veranstaltungstipp II:

„Anarchafeminismus – Eine gute Verbindung

Ein Vortrag von Friederike Pfaff

In den 1970er Jahren wurde der Begriff des Anarchafeminismus durch Vertreterinnen des radikalen Feminismus in den USA geprägt. Was bedeutet diese Verbindung von Anarchismus und Feminismus? Und wo finden wir in Theorie und Praxis anarchistischer und feministischer Bewegungen der Vergangenheit und Gegenwart Bezüge zum Anarchafeminismus?
Diese und weitere Fragen soll der Vortrag von Friederike Pfaff klären.

Im Anschluss besteht die Möglichkeit zu weitergehenden Diskussion.

15Uhr Beginn mit veganem(teilweise glutengreiem) Kuchen und Kaffee
16Uhr Anfang Vortrag“

Ort: Sielwallhaus.

Veranstaltungstipp III:

„Warum wir so gefährlich waren – Geschichten eines inoffiziellen Gedenkens“

„Lesbisches Leben war in der DDR öffentlich so gut wie unsichtbar. Die Kirche bot den Frauen die einzige Möglichkeit, sich öffentlich zu treffen und zu organisieren. Unter dem Dach der evangelischen Kirche in Ost-Berlin organisierte sich 1983 die Gruppe Lesben in der Kirche, die sich auch mit der Geschichte der Lesben (und Schwulen) während des Nationalsozialismus beschäftigte. Die hatte in der offiziellen Geschichtsschreibung der DDR aber keinen Platz. Vier Frauen der damaligen Gruppe erinnern sich zwanzig Jahre später an die Versuche, an Gedenkfeiern des ehemaligen Frauenkonzentrationslagers Ravensbrück teilzunehmen und an die teilweise sehr gewaltvollen Ereignisse dieses versuchten Gedenkens.

D 2006, Seminararbeit HU Berlin, 50 Min.
Mit Zeitzeugin Bettina Dziggel, einer der damaligen Mitstreiterinnen der Gruppe.

Das Gespräch wird moderiert von Lisa Städtler.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Universität Bremen, der Forschungsstelle Osteuropa und der Regionalgruppe Weser-Ems von Aktion Sühnezeichen Friedensdienste e.V.

Donnerstag, 28.1.2016 um 18 Uhr.
Ort: Kino City 46, | Birkenstraße 1 | 28195 Bremen“

Veranstaltungstipp IV:

Re*Mix Warm Up:

Am 22.1. Zakk, also schon Freitag, machen wir unser zweites re*mix Warm-Up im ZAKK und das wird richtig fetzig, bombe, sahne und supi!
Wir freuen uns auf euch und sorgen natürlich für gute Musik, leckere Getränke und hoffentlich nette Leute – Getting started for re*mix Festival im Mai!
Bring your basecaps, goldchains and other friends!

For the future:

27.05-29.05 – Queer-feminist Hip Hop festival Bremen:

Fore more Information: http://remixblog.tumblr.com/

Advertisements