Feminismus und Antifa

Antifa Café: „Feminismus und Antifa?"

Samstag, 30. Mai 2015 I 19 Uhr I Grüner Zweig

Antifaschistische Politik ist nach wie vor cis*männlich dominiert, ob
bei Demonstrationen, Vorträgen oder auf Plakaten und spiegelt somit die
gesamtgesellschaftlichen Geschlechterverhältnisse wieder. Feminismus ist
auch hier noch lange keine Selbstverständlichkeit. Auch in inhaltlichen
Schwerpunkten werden weibliche* Menschen in den Hintergrund gedrängt und
es zeigt sich Männliche* Vorherrschaft, z.B. bei Berichten über
Genoss*innen im antifaschistischen Widerstand oder bei der Recherche zu
rechten Täter*innen. Dazu gehört aber auch eigene Privilegien zu
erkennen und aufzugeben.
Wir wollen mit euch über Feminismus und Antifa sprechen, sowie über
Ausschlüsse in der “linken Szene” und überlegen wie wir denen gemeinsam
entgegenwirken können. Wir wollen einen Blick auf die
Fantifa-Organisierung in der 1990er Jahren werfen: hat sich seit dem
eigentlich schon was geändert hat? Wie können wir antifaschistische und
feministische Praxen zusammenbringen?

* Du bist cis, wenn du dich mit dem Geschlecht identifizieren kannst,
das dir bei deiner Geburt zugeordnet wurde. Du bist auch dann cis, wenn
du noch nie gezwungen warst, dich mit Geschlechtsidentität
auseinanderzusetzen, weil dich jemand anders zugeordnet hat als du es
tust. Wir benutzen den cis-Begriff, um die sonst unbenannte Norm
sichtbar zu machen.


Kommt alle vorbei, danach soll es noch eine leckere Cocktailbar geben.
Advertisements