Ziemlich unsexy: Sexistische Kackscheiße an der Uni

Info & Diskussion über Geschlechterstereotype am Beispiel der Plakatkampagnen des RCDS

Dienstag, 12.6.2011 16.00 Uhr
unter den GW2-Treppen

Überall in dieser Gesellschaft werden wir mit sexistischen Darstellungen und Rollenbildern konfrontiert. Auch auf dem Bremer Campus findet sich Werbung, in der Menschen – vor allem Frauen ? sexualisiert und erniedrigend dargestellt werden. Besonders gut zu einer inhaltlichen Analyse eignet sich die regelmäßige lokale wie bundesweite Wahlwerbung des Rings Christlich-Demokratischer Studenten (RCDS):

Sie illustriert und reproduziert die Klischees und Machtverhältnisse, die wir kritisieren und abschaffen wollen.

In dieser Veranstaltung wollen wir diskutieren, inwiefern der alltägliche Sexismus nicht nur schlicht ekelhaft ist, sondern auch Ausdruck und Ausgangspunkt rückwärtsgewandter politischer Bestrebungen. Was haben die
gezeigten Bilder von Frauen und Männern mit patriarchalen Geschlechterstereotypen und der bürgerlichen Kleinfamilie zu tun? Und warum haben so viele konservative und nationalistische Gruppen
ein so offensichtliches Interesse, Geschlechterrollen aufrecht zu erhalten?

Die Veranstaltung ist open for all gender.

Euer
Autonomes Feministisches Referat

Advertisements